Hessen-Wisconsin Writers Exchange

Der Schriftstelleraustausch mit Hessens US-amerikanischem Partnerland Wisconsin, oder auch »Hessen-Wisconsin Writers Exchange«, wie das Programm auf amerikanischer Seite heißt, geht zurück auf eine Idee und das Engagement von Wigand Lange, ehemals Mitglied des hessischen VS-Vorstands.

Wigand Lange lebte und arbeitete einige Zeit in Madison, der Hauptstadt Wisconsins, und hatte den Plan, seine vorhandenen Kontakte zur Aktivierung literarischer Beziehungen zwischen Schriftstellern aus den Partnerländern Wisconsin und Hessen zu nutzen. In Wisconsin gab es große Begeisterung für diese Idee, nicht zuletzt haben fast 60 Prozent der dortigen Einwohner deutsche Vorfahren, mit der »Wisconsin Academy of Science, Arts & Letters« war auch schnell ein geeigneter Partner gefunden.

Nach längerem Werben für das Projekt bei der Hessischen Landesregierung, kamen 2004 erste konkrete Aktivitäten in Gang. Wigand Lange und Dirk Hülstrunk reisten für den VS nach Madison, um Gespräche über die Möglichkeiten eines literarischen Austauschprojekts zu führen, mit Daniel Kunene gastierte ein erster Dichter aus Wisconsin in Frankfurt und wurde vom VS in einer öffentlichen Lesung präsentiert.

Im Herbst 2005 gastierte auf Einladung des VS Michael Perry, Autor, Humorist und Sänger/Songwriter aus Wisconsin, für drei Monate in Wiesbaden, wo er im Literaturhaus Villa Clementine untergebracht war, den Aufenthalt zum Schreiben nutzte und einige Lesungen im Rhein-Main-Gebiet gab.

Im selben Jahr rief der Hessische Literaturrat, in dem der VS mitarbeitet, zur Vertiefung der interkulturellen Kontakte mit Hessens Partnerregionen in Europa und den USA das »Hessische Literaturstipendium« ins Leben. Als erste Stipendiatin aus Wisconsin kam die Dichterin Paula Sergi nach Hessen und wohnte ebenfalls für drei Monate in Wiesbaden.

Seitdem erhält jeweils im jährlichen Wechsel eine Autorin, ein Autor oder eine Übersetzerin, ein Übersetzer aus Hessen ein dreimonatiges Aufenthaltsstipendium in Madison bzw. eine Autorin, ein Autor oder Übersetzerin, ein Übersetzer aus Wisconsin ein dreimonatiges Aufenthaltsstipendium in Wiesbaden. Der VS bemüht sich, die Gäste aus Wisconsin während ihres Aufenthalts in seine Aktivitäten einzubinden, sie in Kontakt mit hessischen Kolleginnen und Kollegen zu bringen und sie in öffentlichen Lesungen dem Publikum zu präsentieren.

Im Jahr 2007 hatten wir die Dichterin Deborah Bernhardt zu Gast. Im Jahr 2009 den Lyriker Matthew Guenette, der mit seiner Frau Julie und dem gemeinsamen Sohn August anreiste.

Matthew Guenette auf dem Museumsuferfest 2007

Matthew Guenette auf dem Museumsuferfest 2007

Schreibende und Übersetzende aus Hessen haben alle zwei Jahre Gelegenheit, sich beim Hessischen Literaturrat um das Stipendium in Madison, Wisconsin zu bewerben.

Informationen zum »Hessischen Literaturstipendium«: Hessischer Literaturrat

Der »Hessen-Wisconsin Writers Exchange«: Wisconsin Academy of Science, Arts & Letters